banner geschichte

Heinze - ein Traditions­unternehmen

Die Gründerjahre

Das Gründerpaar: Heinrich und Christine-Luise HeinzeDas Gründerpaar: Heinrich und Christine-Luise HeinzeAm 01.10.1896 gründeten Heinrich und Christine-Luise Heinze das Familienunternehmen Heinrich Heinze in der Neustädter Straße 41 mit einem Gemischtwaren- und Manufakturwarengeschäft.

Der Eintrag 4 HR A 1 im Handelsregister belegt, dass es eines der ersten Einzelhandelsunternehmen in Frankenberg war.

Zwei Kinder gehen aus dieser Ehe hervor: 1897 Sohn Heinrich (II) Heinze und Tochter Marie-Elise ("Heinzen Marlieschen"). Bereits 1911 erweitert Heinrich Heinze das Geschäft um ein Bettenhaus mit einer modernen Bettfedernreinigungsanlage.

 

Die Zweite Generation

Heinrich Heinze (II.) und Ehefrau Luise Heinze geb. BalzHeinrich Heinze (II.) und Ehefrau Luise Heinze geb. Balz1928 geht das Unternehmen bereits in die zweite Generation über. Sohn Heinrich (II.) heiratet die Gerberstochter Luise Balz und spezialisiert sich nun auf den textilen Einzelhandel.

Wiederum gehen auch aus dieser Ehe zwei Kinder hervor. 1931 wird Sohn Heinrich (III.) geboren und 1938 die Tochter Marie-Luise.

 

 

 

  

Die dritte Generation

Kinder der dritten Generation: Hans-Heinrich (IV.) & Christiane HeinzeKinder der dritten Generation: Hans-Heinrich (IV.) & Christiane Heinze

1963 folgt dann die dritte Generation. Sohn Heinrich (III) heiratet die Gesellin des Zimmerhandwerks Margrit Lambrecht aus Treysa.

In dieser Zeit wird nun das angrenzende Haus, Neustädter Straße 39 (ursprünglich "Wilhelm´sches Haus") von dem Kaufmann Wilhelm Mund erworben. Durch einschneidende Umbaumaßnahmen im Jahre 1976 wird dann der Grundstein für das heutige Modehaus Heinrich Heinze gelegt.

Nach alter Tradition werden auch in dieser Ehe zwei Kinder geboren: 1965 der heutige Inhaber Hans-Heinrich und 1970 die Tochter Christiane.

 

 

Die vierte Generation

Das Modehaus Heinze zur JahrtausendwendeDas Modehaus Heinze zur Jahrtausendwende

Im Jahre 1989 tritt nun Sohn Hans-Heinrich (IV.) in die Firma ein, der inzwischen das Haus in der vierten Generation weiterführt. Unter seiner Regie erfolgen dann weitere umfangreiche Um- bzw. Ausbauten, die ihren Abschluss mit der Neueröffnung eines zweiten Obergeschosses im Juli 1996 finden.

Auch die Tochter Christiane arbeitet seit 1993 nach 7 "Lehr- und Wanderjahren" wieder erfolgreich in dem Familienbetrieb mit. Sie ist hier u.a. für die Aus- und Weiterbildung der MitarbeiterInnen verantwortlich.

1996 feierte das Modehaus Heinrich Heinze sein 100-jähriges Jubiläum mit großem Jubiläumsverkauf und vielen Gästen und Gratulanten aus nah und fern.

 

Brandkatastrophe

Das Modehaus, niedergebrannt bis auf die GrundmauernDas Modehaus, niedergebrannt bis auf die Grundmauern

Mit einem erneuten zukunftsweisenden Umbau im 2. Obergeschoss startete man zur Jahrtausendwende in das Jahr 2001

Leider kam es nicht mehr zur im März geplanten Neueröffnung. Eine verheerende Brandkatastrophe in der Nacht vom 6. auf 7. März machte allen Planungen und Hoffnungen ein Ende und zerstörte das Modehaus Heinze bis auf die Grundmauern.

Nach Tagen, Wochen und Monaten zwischen Verzweiflung, Bangen und Hoffen hat sich die Familie Heinze zum Wiederaufbau des Traditionsunternehmens entschlossen.

 

Der Neustart 2002

Das Modehaus Heinze im Jahr 2004Das Modehaus Heinze im Jahr 2004Mit guter Planung sowie bemerkenswertem Einsatz und großem Fleiß von allen Beteiligten ist hier eines der modernsten Häuser in Nordhessen entstanden.

Am 5. September 2002 öffnete das neue Modehaus Heinrich Heinze gemeinsam mit zwei starken Partnern, dem "Schuhhaus Heinmüller" im 2. OG und dem "Café Himmelmann" im 1.OG seine Pforten.

 

 

 

 

Die Erweiterung 2009

Um den Kunden ein größeres Raumangebot und noch mehr Mode-Auswahl bieten zu können, hat sich die Familie Heinze im Jahr 2009 zu einem umfangreichen Erweiterungsbau der vorhandenen Geschäftsräume entschieden. Damit wurde ein weiterer Grundstein für den Standort Frankenberg gelegt und neue Arbeitsplätze konnten geschaffen werden.

Das Konzept des Hauses hatte selbst das Trendlabel MANGO überzeugt und so gehörte Heinze zu einem der ersten Fachhändler in Deutschland, der MANGO in sein Sortiment aufnehmen durfte.

Im März 2010 wurde die Neueröffnung mit allen Mitarbeitern, Firmen, Geschäftspartnern und Freunden des Hauses gefeiert.

Logo Modehaus Heinze

Heinze – Das Modezentrum in Frankenberg